männliche C-Jugend - Mit dem Vorsatz, zum Saisonabschluss auch bei der Eintracht zu punkten, war die vom Trio Niels Blatt, Marco Volmert und Björn Fechner trainierte männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller nach Hildesheim gereist. Für Blatt war es der letzte Einsatz, er wird sich in Zukunft um die E- und D-Jugend des Vereins kümmern. Die Partie in Hildesheim endete 20:29 (7:14) aus Sicht der Gäste. Es blieb somit beim fünften Platz. „Schade, dass die Jungs in dieser Saison auswärts ein anderes Gesicht gezeigt haben, als bei den Heimspielen. Dennoch sind wir mit dem Erreichten zufrieden“, so die Trainer.


Zum Abschluss nahmen Björn Fechner (links) und Marco Volmert ihren Trainer-Kollegen noch einmal in Mitte: Niels Blatt hört bei der C-Jugend der HSG Verden-Aller auf und kümmert sich künftig um die E- sowie D-Jugend des Vereins.

Sicher ist das Abschneiden auch der Tatsache geschuldet, dass nur einmal der volle Kader in der starken Handball-Oberliga auflaufen konnte.
In der Begegnung zog Hildesheim schnell auf 9:2 (12.) weg. Gründe hierfür lagen in der mangelnden HSG-Chancenverwertung und einem starken Eintracht-Keeper. Zur Halbzeit lagen die Gäste weiter mit sieben Toren zurück. Eine Besserung im zweiten Durchgang trat nicht ein. Verden leistete sich mehr und mehr Unkonzentriertheiten und bekam so den Gegner nicht mehr in den Griff. „Der Sieg von Hildesheim geht in Ordnung“, sagte Niels Blatt, der sich einen besseren Abschied gewünscht hätte.
Tore HSG Verden-Aller: Arne Blatt (3/1), Pascal Koppe (1), Nick Volmert (2), Kjell Lüdders (4), Mika Rudel (3), Frithjof Yannis Demmrich (2), Philipp Kaiser (1), Lars Arsenij Powelkin (3), Leif Armbrust (1).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 10.03.2020


weibliche C-Jugend - Im Spitzenspiel der Handball-Landesliga unterlag die weibliche C-Jugend der HSG Verden-Aller beim Mitkonkurrenten um die Meisterschaft, VfL Horneburg, mit 21:22 (13:12) und verpasst es zwei Spieltag vor dem Saisonende den Titel zu holen. So wird es in der Endabrechnung auf das Torverhältnis ankommen. In Verden hatten die Gastgeber mit 21:22 verloren. 16:4 Punkte stehen auf dem Konto von Verden (10 Spiele) und 18:4 (11 Spiele) bei Horneburg. Die Gäste waren nervös gestartet und lagen nach fünf Spielminuten mit 1:4 zurück. Gründe hierfür lagen in der mangelnden Chancenverwertung und technischen Fehlern, die Horneburg sofort bestrafte. Dann kämpften sie sich zurück. Lilli Kopmann traf zum 8:8 Ausgleich (17.). Danach legte Verden immer vor und konnte mit einer knappen Führung in die Pause gehen. Ein gelungener Start in die zweite Hälfte führte in der 36. Minute zur Vergrößerung des Vorsprungs auf vier Tore (18:14). Die Tordifferenz hatte bis zum 20:16 (38.) Bestand. Ein Überzahlspiel wurde dann von der Heimmannschaft genutzt, um auf 18:20 (42.) zu verkürzen. In der Schlussphase glich Horneburg zum 21:21 (48.) aus und nutzte zu unüberlegte und zu frühe Abschlüsse der Gäste, um 30 Sekunden vor dem Abpfiff, trotz doppelter Unterzahl, den Siegtreffer zu werfen. Für Trainer Juri Wolkow war es trotz der knappen Niederlage eine gute Leistung der Mannschaft. „Sie hat Charakter gezeigt und sich gegen den Punktverlust gestemmt“, analysierte er den Spielverlauf. „Das ist eine Folge der in der Landesliga gesammelten Erfahrung“, ergänzte er.

Tore HSG Verden-Aller: Paula Binder (2), Lea Mletzko (7/3), Nina Zoe Jacobs (4), Miriam Piechot (4), Lilli Kopmann (3), Mina Kruse (1).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 10.03.2020


Tolles Turnier in Eystrup. Unsere mE Jugend hatte viel Spaß und könnte jede Halbzeit gegen die starken Gegner aus Eystup, Daverden und Achim-Baden gewinnen. Weiter so Jungs!



Überraschungserfolg der C1 in der Oberliga. Mit einem 29:29 gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Stöckheim zeigten die Jungs, was wirklich in Ihnen steckt und mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss wäre sogar ein Sieg drin gewesen. In der Halle war eine super Stimmung - so macht Handball Spaß!




Männliche B-Jugend - Mit einer 17:23 (10:12) Niederlage kehrte die männliche B-Jugend der HSG Verden-Aller von der Handball-Verbandsliga-Partie beim TV Bissendorf-Holte zurück. „Die Schwankungen im Spiel sind zu groß“, befand das Trainergespann Sven Klaasen/Lars Blatt. „Zudem haben wir zu viele Chancen nicht genutzt“, ergänzte sie. Sein Team rutschte vom zweiten auf den vierten Platz ab. Die Gäste waren nicht gut in sie Begegnung gestartet und lagen nach acht Minuten mit 1:6 zurück. Nach Umstellung der Abwehr kam mehr Schwung und mehr Agressivität in Verdens Spiel und zur Pause war man auf zwei Tore wieder dran. Der 12:12 Ausgleich fiel dann unmittelbar nach dem Anpfiff in die zweiten 25 Minuten. Erneut kam es zu dann zu einem Rückschlag, da zwei 7 - Meter nicht verwandelt werden konnten und Spielmacher Tom Blatt verletzungsbedingt ausfiel. Die ordnende Hand im Angriff fehlte somit. Bissendorf setzte sich 20:15 (42.) ab. Den Rückstand konnten die Allerstädter nicht mehr aufholen.

Tore Verden-Aller: Jonas Bohnet (1), Nick Jäger (5/3), Conrad Meierhans (1), Luca Riechelmann (2/1), Tom Lasse Blatt (2), Kevin Bröcker (4), Niklas Nowak (2)

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 01.03.2020


Männliche B-Jugend -  Im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga musste sich die männliche B-Jugend der HSG Verden-Aller auch im Rückspiel beim TSV Anderten mit 17:20 (5:10), wie bereits im acht Tage zuvor ausgetragenen Hinspiel, geschlagen geben. Es war eine Begegnung zweier unterschiedlicher Halbzeiten. In den ersten 25 Minuten beherrschten die Gastgeber klar das Geschehen. Verden nutzte seine Chancen nicht, was fünf Tore deutlich machen. Die Abwehr hatte nicht immer den nötigen Zugriff. In der Halbzeit Pause fand das Trainerduo Sven Klaasen und Lars Blatt deutliche Worte. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Die Gäste traten jetzt kämpferischer auf und trafen in der 43. Minute zum 16:16 Ausgleich. Dann wurden gut herausgespielte Chancen nicht genutzt und Anderten konnte innerhalb von einer Minute wieder zwei Tore vorlegen. Nach der Verkürzung auf 17:18 (48.) und dem Treffer der Heimsieben zum 19:17 in der letzten Minute musste Verden in der Schlussphase in Unterzahl spielen und konnten das Spiel nicht mehr drehen. „Wir sind insgesamt zufrieden. Die Mannschaft hat in der 2. Halbzeit zur alten Stärke gefunden, hierauf gilt es nun weiter aufzubauen“, konnten die Trainer dem Ergebnis trotz der Niederlage etwas Positives abgewinnen.

Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (1), Jonas Bohnet (1), Ben Melches (1), Nick Jäger (2), Luca Riechelmann (4/3), Kevin Bröcker (5), Niklas Nowak (3).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 24.02.2020


männliche B-Jugend - Nach drei Siegen in Folge in der Handball-Verbandsliga musste die männliche B-Jugend der HSG Verden-Aller zwei deutliche Niederlagen hinnehmen. Bereits am vergangenen Donnerstag unterlag das Team bei der JSG Weserbergland mit 27:36 (10:15). Trotz langer Anfahrt und nur 20 Minuten Aufwärmphase waren die Gäste gut ins Spiel gestartet. Dann gab es ein Bruch im Spiel. Es fehlte plötzlich die Körperspannung und die Heimsieben baute den Vorsprung bis zur Pause auf fünf Tore aus. Eine Umstellung der Abwehr im zweiten Durchgang führte dann zum 21:21 Ausgleich. Erneut gab es einen Einbruch, den der Gastgeber wieder nutzte, um letztlich mit neun Toren Differenz den Sieg einzufahren.

Einen ähnlichen Verlauf hatte auch das Heimspiel gegen den TSV Anderten. Hier gab es ein 23:33 (13:18) Klatsche. Lediglich in der Anfangsphase war es eine ausgeglichene Begegnung. Dann zogen die Gäste bis zur Pause auf fünf Tore weg. Sie profitierten von einen schwachen Chancenverwertung des Gegners und einer Abwehr, die oft über die Außenpositionen Tore hinnehmen musste. „Wir haben zu viele Chancen vorne liegen lassen und bekommen, insbesondere von außen, einfache Tore eingeschenkt. So können keine Pluspunkte eingefahren werden“, analysierte das Trainergespann Sven Klaasen und Lars Blatt die Spiele. Verden rutscht in der Tabelle auf den zweiten Platz ab und muss am kommenden Sonntag im Rückspiel wieder gegen Anderten antreten.

Tore gegen TSV Anderten:
Yago von Ahsen (3), Nick Jäger (7/3), Conrad Meierhans (3), Peer Bauckner (1), Tom LasseBlatt (2), Kevin Bröckner (6), Louis Beyer (1).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 18.02.2020



Männliche B-Jugend - Auch im dritten Spiel der Handball-Verbandsliga überzeugte die männliche B-Jugend der HSG Verden-Aller. Vor eigenem Publikum wurde die JSG GIW Meerhandball mit 29:20 (13:9) bezwungen. Durch den Sieg macht das Team des Trainerduos Sven Klaasen und Lars Blatt einen Sprung an die Tabellenspitze. Von Beginn an waren die Gastgeber das spielbestimmende Spiel. Ausgangspunkt war eine gute Abwehr. Lediglich die schwache Chancenverwertung verhinderte, dass ein deutlicher Vorsprung heraussprang. Nach der 8:4 Führung (15.) konnten die Gäste bis durch drei Tore in Folge auf 7:8 (19.) herankommen. Verden gab bis zur Pause noch einmal Gas und lag beim Seitenwechsel mit vier Treffern in Front. Ähnlich verlief der zweite Durchgang. Erst nach der 23:17 Führung (43.) aus Sicht der Heimsieben war die Begegnung entschieden. Der Vorsprung wurde noch auf neun Tore ausgebaut. „Fast alle haben Tore geworfen und wir wiedereinmal als Mannschaft überzeugt“, freute sich das Trainergespann.

Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (1), Jonas Bohnet (1), Nick Jäger (2), Conrad Meierhans (2/1), Jonah Finn Heere (1/1), Tom Lasse Blatt (7), Kevin Bröcker (2), Niklas Nowak (2), Lasse Metzing (8), Louis Beyer (3/1).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 10.02.2020



Die männliche B-Jugend der HSG Verden-Aller hat den Platz auch im zweiten Spiel der Verbandsliga als Sieger verlassen und teilt sich derzeit Platz eins. 
Auf Sieg Nummer eins folgt Sieg Nummer zwei. Die B-Jugend-Handballer der HSG Verden-Aller hatten zum Start der Verbandsliga vor eigenem Anhang mit 22:16 den TV Bissendorf-Holte besiegt, nun folgte im direkten Anschluss auch der erste Auswärtssieg für die Schützlinge von Trainer Sven Klaasen. Nach 50 Minuten beim Northeimer HC stand es aus Sicht der Gäste 31:22 (17:11). Dadurch führt die HSG zusammen mit dem TSV Anderten die Tabelle an.

„Wir haben dem Gegner mit unserer starken Abwehr den Zahn gezogen“, nannte Klaasen einen Grund für den Erfolg. Über den Angriff, ergänzte der Coach, würde er sich ohnehin wenig Sorgen machen. Tom Blatt hatte in Minute acht zum 6:2 für die HSG getroffen. Richtig eng sollte es auch dann nicht mehr werden, als Verden zu Beginn von Hälfte zwei nach Zeitstrafen gegen Conrad Meierhans und Lasse Metzing zwei Akteure weniger auf dem Feld hatte. Fünf Zeigerumdrehungen vor dem Ende betrug der Vorsprung der Gäste neun Tore. Luca Riechelmann hieß in dieser Phase der Torschütze zum 28:19.

Quelle: JÜRGEN PRÜTT Aus der Verdener Nachrichten / Weser-Kurier - 27.01.2020